Ready for new perspectives
Leadership means inspiring, enabling, inviting

Gerhard Graf

Prof. Dr.
Vorsitzender des Vorstands

 

Lernen ist das Spiel, das im Leben am meisten Spaß macht!


Es war mein Glück, dass ich bei zwei exzellenten Lehrern meine Basiskompetenz aufbauen konnte. Einerseits als Assistent bei Heijo Rieckmann (Inhaber des Lehrstuhls für Organisations-, Personal- und Managemententwicklung an der Universität Klagenfurt), der mir die Welt der Organisations- und Gruppendynamik sowie davon abgeleitet die zielgerichtete Gestaltung von Veränderungsprozessen erschloss und andererseits als Doktorand bei Stephan Laske (Lehrstuhl für Personalwirtschaft und Wirtschaftspädagogik an der Universität Innsbruck), der mir durch stetes Fordern und Fördern das konzeptionelle Rüstzeug, die Freude am Durchdringen schwieriger Themenfelder schrittweise näher brachte.

Derart ausgestattet begann ich meine ersten Beraterversuche bei der Inhouse-Consulting eines namhaften deutschen Industriekonzerns. Durch meinen Wechsel zu einer kleinen Strategieberatung in St. Gallen hatte ich schließlich das Rüstzeug und die Begeisterung für den Start der Transformation Management AG. Trotz aller Schwierigkeiten und Herausforderungen bin ich sehr froh um diese Entscheidung.

Es macht richtig Spaß, mit unseren Kunden gemeinsam die Herausforderungen heutiger Unternehmen, die mit den Begriffen VUCA und Dynaxity spürbar sind, anzugehen. Neue Wege finden, passende Lösungen an- und durchdenken und versuchen, schrittweise die beste Lösung zu erarbeiten, das erzeugt Energie und Freude an der Arbeit. Vor allen Dingen wenn sichtbar wird, dass sich der Einsatz lohnt.

Voraussetzung dafür ist ein exzellentes, professionelles und kreatives Team mit dem ich intensiv zusammenarbeiten darf. Es ist schön zu beobachten, wie wir aufeinander achten und uns gegenseitig vorwärts treiben sowohl in unserer persönlichen Entwicklung als auch im Finden und Erschließen neuer Themenfelder.

In meiner Beratungstätigkeit beschäftige ich mich vor allem mit folgenden Fragen:

  • Wie können Organisationen ihren eigenen Weg zur Exzellenz und Zukunftssicherheit finden?
  • Wie müssen Lern- und Entwicklungsprozesse in Organisationen gestaltet sein, dass diese Einmaligkeit am Markt möglich wird?
  • Die besten aus der Runde der eigenen Mitarbeitenden zu finden, ist eine echte Kunst. Welche Grundhaltung, welche Werkzeuge und Ideen brauchen Unternehmen, um diese Kunst zu entwickeln? Nur dann kann sich der Anspruch auf Einmaligkeit entfalten.
  • lches Rüstzeug brauchen Mitarbeitende, damit der nächste Entwicklungsschritt in ihrer Karriere ein erfolgreicher wird?
  • Welches Führungsverständnis brauchen Verantwortliche, um in Zeiten zunehmender Dynamik und Komplexität erfolgreich agieren zu können und wie können sie sich das aneignen?
  • Welche unternehmerischen, persönlichen und strukturellen Risiken sind mit Nachfolge- und Talent Management verbunden und wie können diese aktiv gestaltet werden?
  • Wie können diese Risiken sichtbar gemacht werden?
  • Wie muss dieses Risikomanagement ausgelegt sein, damit dieses zur Selbstverständlichkeit im Geschäftsplanungs- und Steuerungsprozess wird?