Diese Website verwendet Cookies.

Diese Cookies dienen dazu die Funktionalität und das Benutzererlebnis der Website zu verbessern. Wir gehen davon aus, dass Sie damit einverstanden sind, Sie können aber auch widersprechen. Mehr erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung. Bei Nutzung unserer Seite oder bei Klick auf OK akzeptieren Sie den Gebrauch von Cookies.

Ready for new perspectives
I prefer to remember the future

Ann-Kathrin Nowottnick

Bachelor of Arts

Werkstudentin

 

„Warte nicht auf den Erfolg, verursache ihn. (Arthur Lassen)“


Seit Oktober 2019 lebe ich in Innsbruck und startete dort mit dem englischsprachigen Masterstudiengang „Organization Studies“ an der Universität Innsbruck. Zuvor war ich vier Jahre in der Unternehmenskundenberatung einer regionalen Sparkasse in der Nähe von Stuttgart tätig. In diesem Bereich habe ich in den Jahren 2011-2014 meinen BWL-Bachelor an der dualen Hochschule Baden-Württemberg gemacht. In dieser Zeit hatte ich die Chance, unterschiedlichste Unternehmen in diversen Branchen kennen zu lernen. Einmal aus einer Zahlenperspektive (Jahresabschlüsse), zum anderen auch von einer menschlichen Seite (Vertreter der Unternehmen). Die diversen Organisationsformen, aber auch unterschiedliche Herangehensweisen an Projekte haben mich bei jedem Projektstart aufs Neue fasziniert. Dies war einer der Gründe, weshalb ich durch den einzigartigen Studiengang „Organization Studies“ nochmals tiefer in Theorien und Methoden im Bereich der reflexiven Organisationskompetenz eintauchen wollte. Durch die interdisziplinären, sozialwissenschaftlichen Lehrveranstaltungen und die internationale Zusammensetzung der Mit-Studierenden konnte ich meine Offenheit und Neugier im Hinblick auf fremde Denk- und Lebensweisen verstärken. Zwischen Bachelor und Festanstellung lebte ich ein Jahr in Dublin, um meine Englischkenntnisse zu vertiefen.

Als Werkstudentin bin ich derzeit das „jüngste“ Mitglied der TMAG. Parallel zur Fertigstellung meiner Masterthesis sammle ich nun in einem Beratungsunternehmen neue Eindrücke, Erfahrungen und Lernmomente. Insbesondere freue ich mich darauf, komplexe Organisationszusammenhänge aus einer neuen Perspektive betrachten zu können. Durch gemeinsame Analyse, die Gestaltung und Reflexion von Projekten, die zentral auf die Bedürfnisse der Kunden abgestimmt sind, möchte ich gemeinsam mit der TMAG Erfolge feiern, anstatt auf diese zu warten. Schon die ersten Schritte in der TMAG haben mir bestätigt, wie sinnvoll, kreativ und lehrreich die Parallelität von Studium und Arbeitspraxis sind. Vor allem wenn ich die Gelegenheit habe, gemeinsam mit erfahrenen und unterstützenden KollegInnen diesen Weg zu gehen.